Belutschistan

Mohammad Niaz Balooshi: "Unsere Religion ist die Menschlichkeit"

Blut verschmierte Leiber, schreiende Menschen, die zwischen Toten und Verletzten hin und her laufen – Gull Ahmad Baluch starrt auf sein Handy, in dem der Film läuft. Tränen schwimmen in seinen Augen. Weder in seiner Muttersprache Belutschi noch in Deutsch findet der Dolmetscher Worte für das Grauen auf dem Display. Er fragt gepresst: „Wann macht die Welt endlich die Augen auf?“ 

Download
Undine Zeidler über das Schicksal der Menschen in Belutschistan (Wümme-Zeitung vom 10. August 2016)
Wann macht die Welt die Augen auf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 216.7 KB